Wartezeit und Test nach dem ersten Kryotransfer

Die nächsten Tage waren verplant mit Essen im Freien, Sport, ein bisschen (Fruchtbarkeits-)Yoga, Veranstaltungen und übers Wochenende hatten wir sogar Besuch. Alles war normal – bis zum Sonntagabend. Ich stand in der Küche, hatte einen Topf vor mir und war am Einkochen… als mir beim Umrühren plötzlich ein Gefühl, ein Gedanke einschoss: Da ist nichts …

Wartezeit und Test nach dem ersten Kryotransfer weiterlesen

Unser Kryotransfer im natürlichen Zyklus

Wir hatten grünes Licht für den Kryotransfer im natürlichen Zyklus! Es war fast seltsam: keine Hormone, keine körperlichen Beschwerden… - angenehm, aber irgendwie auch surreal. Meinen Eisprung stellte ich mit einem normalen Ovulationstest für zu Hause fest. Ab diesem Zeitpunkt nahm ich dann wieder Progesteron ein. Fünf Tage nach dem Eisprung, an einem Donnerstag im …

Unser Kryotransfer im natürlichen Zyklus weiterlesen

… und ewig nervt die Schilddrüse

Was vor dem Kryotransfer noch fehlte, war mein TSH-Wert. Empfohlen wird generell ein TSH von unter 1,5, wenn Kinderwunsch besteht. Bisher war mein TSH immer ausreichend niedrig gewesen: also zumindest unter 2 und gegen 1,5. Insofern hatte ich mir vor dem Besuch beim Schilddrüsenfacharzt nicht allzu viele Gedanken gemacht. Doch als ich den elektronischen Befund …

… und ewig nervt die Schilddrüse weiterlesen

„So werden Sie nicht schwanger!“

Ganz so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte, war das mit dem Kryotransfer im natürlichen Zyklus leider nicht. Das Kiwu-Institut stellte sich zuerst quer: die Schwangerschaftsraten wären schlechter, ich müsste auf jeden Fall einen Zyklus mit Östrogenen machen. Wenn meine Gebärmutterschleimhaut nicht ordentlich aufgebaut wäre (dafür ist auch das Östrogen da), könnten wir keinen …

„So werden Sie nicht schwanger!“ weiterlesen

Kryo-Transfer im natürlichen Zyklus?

Drei (Sommer-)Monate waren vergangen – drei Monate, in denen durch Corona der Kinderwunsch und das Einnehmen der Hormone quasi auf Eis gelegt war. Nicht, dass wir jemals ganz drauf vergessen hätten… Im August 2020 wurde der Standby-Schalter dann wieder umgelegt. Ab ins Labor, um den Prolactin- und Progesteronspiegel in der zweiten Zyklushälfte zu kontrollieren. Waren …

Kryo-Transfer im natürlichen Zyklus? weiterlesen

Mieses Schicksal

Nach 4 Jahren Kinderwunsch, 2 ICSI und 1 Kryo-Transfer hat Nicky in diesem Jahr ein gesundes Baby auf die Welt gebracht. Der Weg war alles andere als einfach: die erste Hormonbehandlung brachte starke Wassereinlagerungen mit sich, bei der zweiten Punktion wurde eine Ader getroffen und als sie endlich schwanger war, hatte sie mit einer Plazentafehllage …

Mieses Schicksal weiterlesen

Ihr Kinderlein kommet…

Ich habe jetzt zusätzlich einen Kinderwunsch-Blog beim Online-Standard - darüber freue ich mich sehr! Auf diesem Weg möchte ich allen hier frohe Weihnachten wünschen, trotz der schwierigen Umstände in diesem Jahr! Ich freue mich schon sehr auf das nächste Online-Treffen im Jänner! Dieser Blogbeitrag erschien am 15. Dezember 2020 im Online Standard. Dieses Jahr wird …

Ihr Kinderlein kommet… weiterlesen

Das Prolactin-Problem

Auch wenn alle meine Werte innerhalb der Norm lagen, zeigte die Nachbesprechung, dass die Werte für den Kinderwunsch eben nicht optimal waren. Mein Prolactin-Spiegel war zu hoch, mein Progesteron zu niedrig. Eine Einnistung bei einem derart hohen Prolactin-Spiegel war kaum möglich. Denn das Prolactin war sozusagen das „Still-Hormon“, das eine Schwangerschaft verhinderte. Warum hatte sich …

Das Prolactin-Problem weiterlesen

Ich brauche eine zweite Meinung

Nachdem die Ergebnisse meines Immunsystems alles andere als erfreulich aussahen, war ich irgendwie ratlos. Das Kinderwunschzentrum sah keinen Grund zur Sorge, meine praktische Ärztin schon. Aber die war nunmal keine Expertin für Kinderwunsch. Ich wollte professionelle Hilfe und eine zweite Meinung. Eine*n Immunolog*in oder sonst irgendeinen Spezialisten oder eine Spezialistin. Jemand, der nicht nur das …

Ich brauche eine zweite Meinung weiterlesen