Wartezeit und Test nach dem ersten Kryotransfer

Die nächsten Tage waren verplant mit Essen im Freien, Sport, ein bisschen (Fruchtbarkeits-)Yoga, Veranstaltungen und übers Wochenende hatten wir sogar Besuch. Alles war normal – bis zum Sonntagabend. Ich stand in der Küche, hatte einen Topf vor mir und war am Einkochen… als mir beim Umrühren plötzlich ein Gefühl, ein Gedanke einschoss: Da ist nichts …

Wartezeit und Test nach dem ersten Kryotransfer weiterlesen

Unser Kryotransfer im natürlichen Zyklus

Wir hatten grünes Licht für den Kryotransfer im natürlichen Zyklus! Es war fast seltsam: keine Hormone, keine körperlichen Beschwerden… - angenehm, aber irgendwie auch surreal. Meinen Eisprung stellte ich mit einem normalen Ovulationstest für zu Hause fest. Ab diesem Zeitpunkt nahm ich dann wieder Progesteron ein. Fünf Tage nach dem Eisprung, an einem Donnerstag im …

Unser Kryotransfer im natürlichen Zyklus weiterlesen

… und ewig nervt die Schilddrüse

Was vor dem Kryotransfer noch fehlte, war mein TSH-Wert. Empfohlen wird generell ein TSH von unter 1,5, wenn Kinderwunsch besteht. Bisher war mein TSH immer ausreichend niedrig gewesen: also zumindest unter 2 und gegen 1,5. Insofern hatte ich mir vor dem Besuch beim Schilddrüsenfacharzt nicht allzu viele Gedanken gemacht. Doch als ich den elektronischen Befund …

… und ewig nervt die Schilddrüse weiterlesen

„So werden Sie nicht schwanger!“

Ganz so einfach, wie ich mir das vorgestellt hatte, war das mit dem Kryotransfer im natürlichen Zyklus leider nicht. Das Kiwu-Institut stellte sich zuerst quer: die Schwangerschaftsraten wären schlechter, ich müsste auf jeden Fall einen Zyklus mit Östrogenen machen. Wenn meine Gebärmutterschleimhaut nicht ordentlich aufgebaut wäre (dafür ist auch das Östrogen da), könnten wir keinen …

„So werden Sie nicht schwanger!“ weiterlesen