Eileiterröntgen: Geheimtipp zum Schwangerwerden?

Nach dem Hormonspiegel ist der nächste Schritt auf der Liste standardmäßig ein Eileiterröntgen. So wird festgestellt, ob beide Eileiter durchgängig sind. Das zeigt dann, ob natürlich schwanger werden überhaupt möglich ist bzw. eine Insemination überhaupt Sinn macht.  

Ich habe das Eileiterröntgen ohne Narkose machen lassen – das wird von der Krankenkasse bezahlt und für mich war es nicht sehr schmerzhaft, nur unangenehm. Ich hatte vorher gehört, dass es wie Regelschmerzen sein soll und eine Schmerztablette vorher am besten ist. Wie Regelschmerzen war es nicht, aber mein Unterbauch hat sich einfach sehr seltsam angefühlt mit dieser Flüssigkeit und wie extrem gedehnt. Quasi Blähungen an der falschen Stelle.

Aber meine Eileiter waren auch durchgängig (vermutlich ist es sonst schmerzhafter). Nur eine Seite war etwas dünner und zuerst nicht eindeutig durchgängig. Nach der Untersuchung hat mich der Arzt aufgerufen und mir im Wartezimmer verschwörerisch zugeflüstert: „Wir wissen nicht warum, aber in den ersten beiden Monaten nach dem Eileiterröntgen können Sie jetzt leichter schwanger werden!“ 

Ich lese immer wieder, dass das vorkommt – bei mir passierte genau gar nichts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s